Projektseite Blaues Band

Fotoausstellung H_V_L CUTS - Porträt einer Flusslandschaft - eröffnet

Am 03. August 2016 wurde in unmittelbarer Nähe zur Havel in Werder bei Potsdam die Fotoausstellung H_V_L CUTS „Ein Portrait der Havel von Potsdam bis Havelberg“ eröffnet. Die Ausstellung thematisiert die enge Verflechtung von Natur und menschgemachtem Lebensraum.

H_V_L Cuts langQuelle: Götz Lemberg

Der Künstler Götz Lemberg hat sich dem Havelland auf eine besondere Art genähert. Die Fotografien zeigen still und unaufdringlich Bilder eines Landschaftsraumes und folgen dem ruhig strömenden Flussverlauf der Havel von Potsdam bis zur Mündung in die Elbe. Bemerkenswert ist die ungewöhnliche Perspektive: Die Bilder sind aus der Sicht des Flusses aufgenommen.

Götz Lemberg zeigt mit seinem fotografischen Portrait der Havel in beeindruckender Weise die Vielfalt dieses Lebensraumes. Er zeigt uns aber auch, wie kostbar und sensibel diese Flusslandschaft ist. Umso bedeutungsvoller ist deren Schutz und Erhalt.

Anders als andere Verkehrsträger sind die großen Flüsse in Deutschland Verkehrsader, Wirtschafts-, Lebens- und Erholungsraum zugleich. Sie versorgen die Menschen mit Trink- und Brauchwasser. Als Transportwege verbinden sie Metropolen und Häfen. Aber die Gewässer sind auch angestammter Lebensraum für Tiere und Pflanzen, den es zu schützen gilt. Und immer höher schätzen die Menschen den hohen Freizeit- und Erholungswert von Gewässern und Flusslandschaften mit ihren angrenzenden Auen. Es gilt, die Wasserstraßen nicht nur ökonomisch sinnvoll, sondern auch ökologisch und sozial verträglich zu gestalten.

Genau das unterstützt und fördert das Bundesverkehrsministerium gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium mit dem Programm „Blaues Band Deutschland“.

Reinhard Klingen:
„Das Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“ will in die Renaturierung der Wasserstraßen, von Fließgewässern und Auen investieren, um neue Akzente in Richtung Natur- und Gewässerschutz, Hochwasservorsorge sowie Freizeit und Erholung zu setzen und damit auch zum Wohlbefinden und zur Gesundheit der Menschen beizutragen. Es wird den Handlungsrahmen für die nächsten Jahre und Jahrzehnte bilden.“

Die Havel ist hier Vorreiter. Bereits seit 10 Jahren wird an der Unteren Havel das bis jetzt größte Flussrenaturierungsprojekt in Deutschland verwirklicht. Mit dem vom Bundesumweltministerium geförderten Vorhaben wird aufgezeigt, wie aus einer nach technischen Vorgaben gestalteten Bundeswasserstraße wieder ein lebendiger Fluss werden kann. Davon profitieren Bewohner am Fluss genauso wie Erholungssuchende aus dem Umland. Die hier gewonnenen Erkenntnisse werden auch in das Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“ einfließen.